Google Optimize Free: Die ziemlich unlimitierte Einstiegsversion für Website-Testing5 min Lesezeit

Michaela Linhart Leave a Comment

Die Vögel zwitschern es schon von den Dächern: Google Optimize ist da! Und nicht nur in der bezahlten 360-Version. Auch in der kostenlosen Variante: Und die kann einiges! Jetzt alle Details lesen und Account selber einrichten!

Google Optimize: Kurz erklärt.

Google Optimize ist Google’s neues Testing- und Personalisierungs-Tool. D.h. damit können Tests (A/B-Tests, Multivariate-Tests und Redirect-Tests) zur Optimierung der eigenen Website durchgeführt werden – vergleichbar mit den Top Tool-Anbietern am Markt: Optimizly und VWO.

Während Optimize 360 die Enterprise Version darstellt, ist Optimize “Free” speziell für KMUs entwickelt worden. Es ist sozusagen die abgespeckte Variante von Optimize 360, mit ein paar weniger Features. Die man aber als Einsteiger meist ohnehin nicht braucht…

Und wer Google kennt weiß, dass der Markt dadurch ordentlich aufgemischt wird.

Vorteile: Warum Google Optimize?

Der größte Vorteil von Google Optimize ist wohl die nahtlose Integration mit Google Analytics – auch für Optimize Free User. Analytics und Optimize ergänzen sich sozusagen wie die Butter das Brot.

Google Tool Palette

Bild: Google Optimize als fixer Bestandteil der Google Tool Palette

Alle Details:

  • Google Optimize kann mit Google Analytics verknüpft werden: So wie Google AdWords, Doubleclick oder die Search Console. Dadurch sind alle Daten in einem Tool gemeinsam verfügbar – ohne mühsamen Umweg über API, Data Upload, etc.
  • Dadurch können Optimize Daten und Analytics Daten gemeinsam ausgewertet werden. Und noch besser: Gemeinsam analysiert und segmentiert… Auch auf Basis historischer Daten!
  • Und: Ziele die in Analytics eingerichtet werden, können direkt in Optimize verwendet werden. Das bedeutet: Kein doppeltes Setup. Kein doppeltes Tracking. Und folglich keine Daten Differenzen aufgrund unterschiedlicher Messmethoden.

Weiters: Wer bereits den Google Tag Manager im Einsatz hat, kann Optimize direkt über den GTM auf der Website einbinden. Und damit das allseits gefürchtete Seiten-Flackern nicht auftritt, stellt Google zusätzlich ein Page-Hiding-Snippet zur Verfügung, das nativ auf der Website eingebaut wird. Also: Alles kein Problem!

Weitere Vorteile von Google Optimize

Über Usability muss bei Google Produkten eigentlich nicht gesprochen werden. Trotzdem: Die Optimize Benutzeroberfläche ist super aufgeräumt und extrem übersichtlich.

Optimize ist schnell eingerichtet. Tests sind flott angelegt. Und der visuelle Editor ist echt ein Hammer! Wer lieber codet, kann stattdessen auch das HTML oder CSS verändern sowie Javascript einfügen. Ein Muss, weil: Ganz ohne wird es bei guten Tests ohnehin nicht gehen…

Google Optimize Editor

Bild: Google Optimize Editor auf www.hausdorf.at

Und zuletzt noch zu erwähnen ist:

  • Der Design- und Vorschaumodus kann für Desktop sowie mehrere konkrete Mobilgeräte (iPhone 6, Nexus 7, iPad) genutzt werden. Das ist speziell für das Testing von responsive Websites ein riesen Mehrwert.
Google Optimize Design- und Vorschaumodus

Bild: Google Optimize Design- und Vorschaumodus

  • Google Optimize stellt jede Menge Targeting Möglichkeiten zur Verfügung stellt: Und zwar auf Basis der eigenen Analytics Daten. Von Geo über Technologie, Verhalten, etc. bis hin zu allen Dimensionen und Messwerte die im dataLayer verfügbar sind.
Google Optimize Targeting Möglichkeiten

Bild: Google Optimize Targeting Möglichkeiten

  • Und die Google Community ist stark und Google Optimize findet mit Sicherheit eine hohe Verbreitung. Dadurch gibt es wahnsinnig viele Ressourcen,  Blogs, Foren mit Tutorials, Best-Practices, Tipps & Tricks, etc. am Markt. Perfekt also für Einsteiger!

Google Optimize: Ein echter Konkurent

Man sieht also: Google Optimize ist gut! Sehr gut sogar! Und auf jeden Fall ein ernst zu nehmender Konkurrent für bestehende Marktteilnehmer. Denn kaum ein anderer stellt eine ähnlich unlimitierte Einstiegsversion gratis zur Verfügung!

Wer also gerade auf der Suche nach einem Optimierungstool ist und bereits Google Analytics im Einsatz hat, sollte unbedingt auf Optimize setzen.

Aber: Man muss auch auf dem Boden der Realität bleiben! Unternehmen, die seit Jahren einen tadellose Optimierungs-Prozess mit jeglichem anderen Tool aufgebaut haben, sollten diesen Weg auch weiterhin gehen. Und erst ans Umsteigen denken, wenn ihr Tool sie ans Limit gebracht hat. Denn, Erfolg hängt nicht einzig vom Tool ab.  

Mit Optimize-Free haben nun aber auch die kleineren und mittleren Unternehmen dieser Welt ein hervorragendes Tool in der Hand um mit wenig Mitteln und geringerem Know-How ihre Website zu verbessern. Und das ist einfach Klasse! 

Nachteile: Ja, auch die hat Google Optimize

Damit komme ich der Vollständigkeit halber noch zu den Nachteilen von Google Optimize: Wobei ich finde, dass hier die Rosinen aus dem Kuchen gepickt werden.

  • Google Optimize besitzt derzeit keine API. Aber wir kennen Google: Eine umfangreiche API wird es eher früher als später geben.
  • Pro Optimize Container können nur 3 Tests gleichzeitig durchgeführt werden. Im Worst Case kann aber einfach ein zweiter Container erstellt werden…
  • Pro Multivariater-Test können maximal 16 Varianten gleichzeitig getestet werden. Hand aufs Herz: 16 Varianten reichen… 
  • Es gibt keinen persönlichen Support in der Free Version. Aber ein offizielles Google Forum und zahlreiche andere Ressourcen im Web. 

Einziger wirklich großer Nachteil aus meiner Sicht: Nachdem die Analytics- und Optimize Daten so eng miteinander verzahnt sind, kann es zum Verhängnis werden wenn der Analytics Account nicht korrekt aufgesetzt ist. Denn das bedeutet, dass falsch getrackt, falsch getestet und folglich falsch optimiert wird. Das bedeutet: Ein wenig Ahnung sollte man schon davon haben,  was man in beiden Tools tut…

Fazit: Keine Ausrede mehr nicht zu testen!

Optimize ist kostenlos und einfach in der Bedienung. Tests sind schnell aufgesetzt und können super umfangreich ausgewertet werden – eben durch die fantastische Integration mit Google Analytics.

Wer bereits auf Google Analytics setzt, hat also keine Ausrede mehr, nicht zu testen! Speziell wenn sich KMUs im Ecommerce Bereich befinden und großteils ihres Geschäfts online abwickeln. Aber auch alle anderen, denen es am Herzen liegt, eine User-optimierte, erfolgreiche Website zu betreiben.

→ Jetzt Google Optimize Account anlegen und gleich mit Testing loslegen!

Beitragsbild: Google Optimize

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.