Google Optimize: 5 typische Testing Anfängerfehler und wie du sie vermeidest6 min Lesezeit

Michaela Linhart 2 Comments

Du hast dich für das Website Optimierungstool Google Optimize entschieden? Gute Wahl! Du hast deinen Account korrekt aufgesetzt und schon den einen oder anderen Test gestartet? Dann bist du sicher auch über diese 5 Anfängerfehler gestolpert. Ist auf keinen falsch tragisch – aber auf jeden Fall vermeidbar: Wie erfährst du hier!

Anfängerfehler #1 + #2 (Setup): Editor Page mit Targeting verwechselt

Auf diesen Denkfehler bin nicht nur ich gestoßen, sondern er wird auch im Google Optimize Forum immer wieder gefragt…

Was ist die Editor Page?

Wenn du in Google Optimize eine Testvariante erstellst und diese editierst, wirst du zum visuellen Editor weitergeleitet. Geöffnet wird der visuelle Editor auf der Seite, die du als Editor Page in den Experiment Einstellungen eingetragen hast. Soweit so gut…

Google Optimize - Einstellung der Editor Page

Google Optimize – Einstellung der Editor Page

Die Frage: Was ist, wenn du in einem Experiment Änderungen auf z.B. fünf Seiten vornehmen möchtest? In den Experiment Einstellungen kann ja nur eine Editor Page angegeben werden…

Die Antwort: Es hat mich tatsächlich drei Tests gekostet bis ich herausgefunden habe, dass die Editor Page während der Testerstellung einfach X mal geändert werden kann – ohne dass die zuvor gemachten Änderungen gelöscht werden.

Ein Beispiel: Wenn du den Preis auf der Startseite, der Preis- und Konditionsseite und der Produktdetailseite ändern möchtest, kannst du die Editor-Page in den Experiment Einstellungen einfach dreimal wechseln. D.h.

  • Startseite: Preis anpassen
  • Editor Page wechseln
  • Preis- und Konditionsseite: Preis anpassen
  • Editor Page wechseln
  • Produktdetailseite: Preis anpassen.
  • Fertig.

Hinweis: Die Editor Page ist also die Seite die in den visuellen Editor geladen wird und auf der im Anschluss Modifikationen vorgenommen werden können.

Die Editor Page hat jedoch nichts mit dem Targeting zu tun.

Was ist das Targeting (Zielauswahl)?

Zurück zum Preis-Beispiel: Deine Änderungen hast du auf der Startseite, der Preis-und Konditionsseite und der Produktdetailseite vorgenommen. Damit diese Änderungen nun auch ausgespielt werden, müssen sie im Targeting hinterlegt werden.

D.h. alle drei URLs müssen in den Ausrichtungen von Google Optimize hinterlegt sein:

  • Hompepage: URL starts with https://www.deineurl.com/ 
  • Preisseite: URL matches https://www.deineurl.com/preise/ 
  • Produktdetailseiten: URL contains produktdetailseite
Google Optimize - Targeting Beispiel

Google Optimize – Targeting Beispiel

Die in den Editor-Pages vorgenommenen Änderungen werden jetzt nur auf den im Targeting eingestellten Seiten ausgespielt. Änderungen auf Seiten, die nicht im Targeting aufscheinen, werden ignoriert.

Hinweis: In den Targeting-Einstellungen wird also ausgewählt, auf welchen Seiten deiner Website das Experiment ausgespielt wird.

Zusammenfassung: Editor Page vs. Targeting

Die Editor-Page und das Targeting werden in Google Optimize gerne verwechselt, weil angenommen wird, dass die Editor-Page zugleich das Targeting ist.

Die Editor-Page dient dazu eine bestimmte Seite deiner Website in den visuellen Editor zu laden, während das Targeting bestimmt auf welcher Seite deine Änderungen ausgespielt werden.

Anfängerfehler #3 (Setup): Optimize Tests nach Start nicht editierbar

Was für ein Krampf: Der Test ist gestartet aber die Targeting URL falsch. Der Test ist live aber die Testversion hat noch einen klitzekleinen Fehler. Jetzt einfach nochmal schnell bearbeiten und dann richtig durchstarten. Jaaah… So einfach ist es dann doch nicht…

Ist ein Test einmal gestartet können keine nachträglichen Änderungen am Experiment vorgenommen werden werden.

Wird also bei der Live-Überprüfung ein Fehler entdeckt, kann der Test nur gestoppt werden. Ist der Test einmal gestoppt, kann dieser aber nicht mehr verändert werden. –> Der Test muss also tatsächlich nochmal neu angelegt, der Fehler natürlich korrigiert und dann nochmals gestartet werden…

Ein kleiner Trost: Das Experiment kann ganz einfach kopiert werden. Die Testvarianten werden beim kopieren mit übernommen. Es müssen nur Objectives und Targeting nochmals eingestellt werden, danach kann das alte neue Experiment wieder live gehen.

Google Optimize Tests kopieren

Google Optimize Tests kopieren

Mein Tipp: Ich finde es enorm wichtig, dass die Experiment Varianten nach dem Start nochmal ordentlich überprüft werden: Am besten dazu ein Inkognito Fenster öffnen, die Targeting Seiten aufrufen und prüfen ob die ausgespielte Variante korrekt ist. Und das nicht nur einmal, sondern bei jeder Variante die in Google Optimize eingepflegt wurde.

Anfängerfehler #4 (Tracking): Optimierung ist technisch

Wer über die Phase der einfachen Start-Tests drüber ist, wird schnell merken: Optimierung ist technisch! Der visuelle Editor ist fein für kleinere Design Änderungen auf der Website: Button Farbe ändern, Call to Action Texte tauschen, …

Wird es ein wenig herausfordernder (und das startet beim onHover und onFocus über einen Button) sind zwingende HTML und CSS Kenntnisse erforderlich. Anders lassen sich diese Testing Wünsche nicht umsetzen…

Google Optimize CSS Finetuning eines Experiments

Google Optimize CSS Finetuning eines Experiments

Klar, man muss kein Profi sein: Es reichen Basics. Aber diese müssen eben vorhanden sein.

Oder: Du holst dir Unterstützung von einem Programmierer oder deiner IT. Gerade in Unternehmen könne diese Tasks sehr schön aufgeteilt werden.

Anfängerfehler #5 (Tracking): Google Analytics Daten falsch

Mein letzter Anfängerfehler klingt logisch und du wirst jetzt sicherlich die Augen verdrehen. ABER: Wenn deine Google Analytics Daten falsch sind, ist auch dein Google Optimize Test falsch.

Ein Beispiel: Ich hatte ein Experiment laufen, bei dem das Primary Objective die Transaktion war. Als Secondary Objective der Umsatz. Ich dachte meine Transaktionen in Google Analytics werden korrekt getrackt: Bis zu dem Tag an dem ich drauf gekommen bin, dass sie doppelt, dreifach und zehnfach in GA erschienen.

Google Analytics Mehrfache Transaktionen

Google Analytics Mehrfache Transaktionen

Warum das? Google Analytics zählt innerhalb einer Session eine Transaktion nur einmal – auch wenn die Dankeseite zehnmal aufgerufen wird. Nicht aber Session-übergreifend! Nachdem aber auf meiner Danke-Seite der Tracking Link für das Paket hinterlegt war und meine User die Danke-Seite so lange im Browser offen lassen, bis das Paket endlich angekommen ist, wurde dieselbe Transaktion X-Mal in GA erfasst. Katastrophe für Google Analytics. Katastrophe für meinen Google Optimize Test…

Hinweis: In diesem Blogartikel erkläre ich das „Duplicate Transaction“ Problem im Detail und liefere mehrere Lösungsvorschläge.

→ Saubere Daten sind die Grundlage für jedes Unternehmen das auf Analytics setzt – speziell wenn die Daten auch noch für Google Optimize genutzt werden. Die GA Daten müssen also überprüft, überprüft und nochmal überprüft bevor sie  für Optimize Experimente genutzt werden. Anders kann man weder den GA Daten noch den Optimize Ergebnissen vertrauen!

Dir hat mein Blogartikel gefallen? Dann freue ich mich über ein Like, ein Share und ein Kommentar von dir! 

Comments 2

  1. Hey Michaela,
    vielen Dank für den Artikel. Eine Frage hätte ich da aber noch: Was wäre denn die effizienteste Methode, um ein neues Wording bei einem Hauptmenü zu testen? Laut des Artikels, kann die Anpassungen einmal vornehmen und dann auf jede Unterseite aktualisieren.
    Leider hat die Seite ausgewählte Seite allerdings ein Haufen Unterseiten.
    Gruß Moritz

    1. Post
      Author

      Hallo Moritz,

      in dem Fall kannst du eine Seite in die Editor-Page laden, dort deine Anpassung vornehmen und im Targeting (Konfiguration -> Ausrichtung -> Wann (Legt fest wann der Test angezeigt wird) bestimmst du wo der Test auf der Website überall ausgespielt wird.

      Deine Regel könnte z.B. so aussehen: URL beginnt mit https://www.hausdorf.at -> dann wird der Test auf allen Seiten ausgespielt, die mit https://www.hausdorf.at beginnen, also auf allen Seiten der www-Subdomain.

      Eine weitere Möglichkeit sieht z.B. so aus: URL enthält hausdorf.at -> dann wird der Test auf allen Seiten inkl. verschiedener Subdomains ausgespielt.

      Ganz liebe Grüße,
      Michaela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.