Facebook Pixel Tracking für Blogs (in nur 3 Schritten)6 min Lesezeit

Michaela Linhart Leave a Comment

Für den Analytics Adventkalender habe ich meine erste Facebook Anzeige geschalten. Hier zeige ich dir, wie du die wichtigsten Facebook Pixel für Blogs über den Google Tag Manager einrichten und verwenden kannst: In nur 3 Schritten.

Wozu Facebook Pixel Tracking?

Schaltest du Werbung auf Facebook, solltest du auf jeden Fall das Ziel deiner Anzeige erfassen damit sie automatisch von Facebook Conversion-optimiert werden kann. Andernfalls weißt du nicht ob sie erfolgreich war.

Außerdem kannst du über das FB Pixel Tracking User auf deinem Blog kennzeichnen, die du später über Retargeting nochmal erreichen möchtest: Hat ein User beispielsweise einen Blogbeitrag in einer bestimmten Kategorie angesehen, kannst du ihm weitere Blogbeiträge dieser Kategorie auf Facebook vorschlagen.

Oder wie in meinem Fall: Warst du schon einmal auf der Adventkalender-Seite, spiele ich dir die nächsten Tage eine “Heute Türchen schon geöffnet?” Anzeige aus.

Facebook Werbeanzeige

Screenshot: Facebook Werbeanzeige

Zusammengefasst kannst du mit dem Facebook Pixel Tracking:

  • Conversions deiner Facebook Kampagnen messen
  • Facebook Kampagnen Conversion optimieren lassen (statt nur Klicks)
  • Retargeting über Custom Audiences erstellen
  • Lookalike Audiences deiner Website Besucher erstellen
  • Dynamische Anzeigen schalten

>> Für weitere Infos zu Facebook Werbung, besuche den Blog von Bjoern Tantau: Der übrigens auch einen genialen Facebook-Erfolgskurs anbietet.

How to: Deine 3 Schritte FB Tracking Anleitung

Facebook stellt zahlreiche Standard Pixel Events zur Verfügung: Die meisten sind für Ecommerce Websites gedacht. Mindestens zwei davon lassen sich aber auch hervorragend für Blogs nutzen:

  • Pageview
  • Lead (als Micro-Conversion)
  • Ebenfalls für Blogs interessant: Search
  • Ebenfalls für Blogs interessant: Lead

Außerdem können Custom Events mit Website-spezifischen Informationen an Facebook übermittelt werden. Dadurch kannst du spezifischere Audiences erstellen, die besser konvertieren werden.

Schritt #1: Facebook Pageview tracken

Falls du bisher keinen Facebook Pixel im Einsatz hattest, musst du dir zunächst deinen Pixel erstellen. Dazu benötigst du den Werbeanzeigenmanager von Facebook: Klicke im Menü auf Elemente → Pixel und du erhältst deine individuelle Pixel-ID.

Facebook Pixel

Screenshot: Facebook Pixel im Werbeanzeigenmanager

Nun musst du den Facebook-Pageview auf allen Seiten deiner Website ausspielen, äquivalent zum Google Analytics Pageview. Es ist der Basis Tracking Code, mit dem auch die FB Library geladen wird. Anschließend können Conversion und zusätzliche Events getrackt werden.

Den Facebook Pageview implementiert du am besten direkt über den Google Tag Manager, dann musst du den Sourcecode deiner Website nicht anfassen (bzw. deine IT nicht um den Einbau bitten).

Kopiere dazu den folgenden Facebook Basistracking Code direkt in einen GTM Custom-HTML Tag. Als Trigger wähle Pageview bzw. DOM ready.

Facebook Pageview bzw. Basis Tracking Code:

<!-- Facebook Pixel Code -->
<script>
!function(f,b,e,v,n,t,s){if(f.fbq)return;n=f.fbq=function(){n.callMethod?
n.callMethod.apply(n,arguments):n.queue.push(arguments)};if(!f._fbq)f._fbq=n;
n.push=n;n.loaded=!0;n.version='2.0';n.queue=[];t=b.createElement(e);t.async=!0;
t.src=v;s=b.getElementsByTagName(e)[0];s.parentNode.insertBefore(t,s)}(window,
document,'script','https://connect.facebook.net/en_US/fbevents.js');

fbq('init', '{{Facebook Pixel ID}}');
fbq('track', "PageView");</script>
<noscript><img height="1" width="1" style="display:none"
src="https://www.facebook.com/tr?id={{Facebook Pixel ID}}&ev=PageView&noscript=1"/>
</noscript>

 <!-- End Facebook Pixel Code -->

GTM Custom HTML Tag:

Facebook Pageview Tracking Code

Screenshot: GTM – Facebook Pageview Tracking Code

Nun muss noch eine GTM Variable für die Facebook ID erstellt werden: Du könntest die Facebook ID auch direkt im Pageview ohne den geschwungenen Klammern hinterlegen. Leichter pfleg- und austauschbar ist er aber über eine Variable.

Die GTM Variable kannst du unterschiedlich erstellen z.B. über eine Lookup Table. Ich verwende für IDs immer den Javascrip Code. Es kommt vollkommen aufs gleiche raus…

GTM - Facebook ID Variable

Screenshot: GTM – Facebook ID Variable

Speichern. Fertig – fürs erste. 🙂

Schritt #2: Facebook Conversion tracken

Sinnvoll ist es deine Facebook Kampagne auf Conversion zu optimieren, statt auf Klicks. In diesem Fall solltest du auf deinem Blog auch eine Facebook Conversion messen.

Für mich ist das die Newsletter Anmeldung: Und weil die NL-Anmeldung üblicherweise eine Micro-Conversion ist bzw. einen Lead entspricht, wähle ich dazu das Facebook Standard Event „Lead“.

Du könntest aber genauso eine Conversion messen. Allerdings gibt es da verpflichtende Parameter wie content_name, content_id, usw. Diese Daten gibt es zwar für Ecommerce Websites, nicht aber für Blogs…

Den Facebook Conversion Pixel musst du nun dort hinterlegen, wo deine Newsletter Anmeldung erfasst wird: Bei mir ist es das WordPress-Plugin Optin-Monster.

Hier kann ich nach erfolgreicher NL-Anmeldung auf der Success-Seite, den Facebook Lead-Script hinterlegen.

Facebook Lead Tracking Code:

fbq('track', 'Lead', {content_category: 'exitintent', content_name: "adventkalender"});

Optin-Monster Success-Seite:

Optin-Monster Success-Page

Screenshot: Optin-Monster Success-Page

Speichern. Fertig – fast. 🙂

Schritt #3: Facebook Tracking testen

Ob dein GTM Setup passt testest du am besten bevor du den Container published: Gehe dazu in den Preview-Modus.

Nun installiere dir den Faceboo Pixel Helfer im Chrome Webstore. Mit diesem Browser-Plugin kannst du ganz hervorragend testen ob deine Facebook Implementierung funktioniert – und falls nicht, liefert es dir hilfreiche Fehlermeldungen zur Problemlösung.

Facebook Pixel Helper

Screenshot: Facebook Pixel Helper

Rufe in einem neuen Tab deine Website auf z.B. analyticskiste.blog. Ganz oben in der Browser-Leiste findest du ein neues Symbol: Den Facebook Pixel Helper. Klicke es an und du erhälst die Information ob ein Pixel auf deiner Website geladen ist.

analyticskiste.blog Facebook Pixel

Screenshot: analyticskiste.blog Facebook Pixel

Ist das Häkchen neben dem Pageview grün ist das Pixel richtig implementiert. ✅ ?

Führe nun auch noch deine Conversion aus um auch diesen Pixel zu testen: Ist das Häkchen wieder grün, ist es ebenfalls richtig implementiert. ✅ ?

>> Gehe zurück zum GTM und publishe den GTM. Du bist fertig mit dem Setup. 🙂

Ist das Häkchen gelb oder sogar rot, ist irgendwo irgendwas nicht ganz richtig gelaufen: Versuche das Problem mithilfe der Pixel Helper Fehlermeldung zu beheben.

Eine weitere gute Hilfe ist die Browser-Developer Console, die du mit F12 öffnen kannst: Fehlermeldungen sind in der „Console“ auch immer recht gut beschrieben.

Und wenn alles nichts hilft, dann hilft dir Google….

Pro-Tipp: Schalte deinen Ad-Blocker aus, sonst wirst du deine Pixel nie im Pixel Helfer sehen.^^

So, dass war es nun wirklich: Du kannst deine Facebook Kampagne starten und sie wird hoffentlich sehr erfolgreich sein. 😀

Wenn dir dieser Blogartikel gefallen hat, dann freue ich mich über ein Like, ein Share und einen Kommentar von dir. Abonniere gerne meinen Newsletter und meine Facebook Seite und lass dich automatisch über neue Blogbeiträge informieren. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.